PFARREISEITE der Katholiken im Seelsorgeraum Andelfingen - Feuerthalen

Wir begrüssen Sie auf unserer Pfarreiseite des Seelsorgeraumes Andelfingen-Feuerthalen mit den Pfarreien Stammheim-Andelfingen und Feuerthalen.

Sie finden hier die Informationen über unsere Pfarreien und die Kirchgemeinde.
Sollten sie etwas vermissen, teilen Sie uns bitte Ihre Wünsche mit. Wir bedanken uns für die Unterstützung.



AMTLICHE PUBLIKATION

Einladung zur Kirchgemeindeversammlung (Rechnungsgemeinde)
Donnerstag, 26. Mai 2016, 20.15 Uhr, im kath. Pfarreizentrum Kleinandelfingen, Schaffhauserstrasse 61, 8451 Kleinandelfingen

Traktanden
1. Genehmigung des Jahresberichtes 2015 der Kirchenpflege
2. Genehmigung der Jahresrechnung 2015
3. Behandlung von Anfragen gemäss Art. 37 Kirchenordnung Andelfingen-Feuerthalen (Anfragen sind bis spätestens 13.05.2016 der Kirchenpflege schriftlich einzureichen.)

Aktenauflage vom 10.05. bis 26.05.2016 auf den Gemeindeverwaltungen Andelfingen und Feuerthalen sowie auf der Homepage der Kirchgemeinde (www.kath-weinland.ch).

Gemäss Kirchenordnung der Röm.-kath. Körperschaft des Kantons Zürich sind auch Ausländer mit Niederlassungs- und Aufenthaltsbewilligung stimmberechtigt.

Das Protokoll der Kirchgemeindeversammlung kann vom 02.06. bis 16.06.2016 auf den Gemeindeverwaltungen Andelfingen und Feuerthalen eingesehen werden.

Die Kirchenpflege

http://www.kath-weinland.ch/images/kath/Kirchgemeinde/Andelfingen-Feuerthalen_Jahresbericht_2015.pdf

http://www.kath-weinland.ch/images/kath/Kirchgemeinde/Andelfingen-Feuerthalen_Jahresrechnung_2015.pdf



EINLADUNG TREFF 60+

Stadtwandern in Zürich am Donnerstag, 09. Juni 2016

In total ca. 2 Stunden erwandern wir ab Burgwies eine für viele unbekannte Gegend der Stadt Zürich. Wir „lustwandeln“ im Park der Villa Patumbah. Und im Botanischen Garten kehren wir ein und verbringen genügend Zeit, um die Pflanzenwelt drinnen und draussen zu bestaunen – und uns auszuruhen. Auf dem weiteren Weg zum Endpunkt der Wanderung, dem Kreuzplatz, erwarten diejenigen, die noch möchten, weitere zwei Villenparks mit herrlichen alten Bäumen. Die anderen nehmen direkt den Bus zurück zum Bahnhof Stadelhofen.

Treffpunkt in der S33 (hinten im Zug): 13:06 ab Andelfingen
(Bus ab FT Kohlfirst 12:40; S33 ab Dachsen 12:54, ab Marthalen 13:00; Bus ab Ossingen Bhf 12:58)  
ZVV-9Uhr-Tageskarte selber kaufen.

Keine Durchführung bei Regen. Verschiebedatum: Donnerstag, 16. Juni 2016

ANMELDUNG bis Dienstag, 07. Juni 2016

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.kath-weinland.ch/images/kath/treff/Stadtwanderung_Zuerich.pdf

 



FIRMUNG IN KLEINANDELFINGEN

Samstag, 21. Mai 2016
15.00 Uhr Festgottesdienst zur Firmung in Kleinandelfingen

Wir heissen den Firmspender, Generalvikar Dr. Josef Annen, herzlich willkommen.

Das diesjährige Thema der Firmung lautet:
Glück ist, wenn der Himmel aufreisst.

Die Band Silbermond hat ein Lied geschrieben, dass recht bekannt geworden ist. Es heisst „Himmel auf“ und handelt davon, dass es Menschen gibt, die es schwer haben und die sich fragen, wann denn der Himmel auch mal für sie aufreisst! Weil sie sich ganz viel wünschen, nein eigentlich ganz wenig…nur ein kleines bisschen Glück!
Die Umfrage zum Glück rührt an, stimmt nachdenklich und macht Mut. Da kommen „echte“ Menschen zu Wort, manche scheinen wirklich überrascht, wissen gar nicht so genau, was sie sagen sollen und antworten ganz spontan oder sind sprachlos und beginnen fast zu weinen. Zum anderen sind die Antworten recht vielfältig. Glück kann man kaum beschreiben.
          
Glück ist die Balance zwischen Kopf und Bauch!           
Glück ist, wenn man frei ist!               
Glück ist, wenn die Sonne scheint!           
Glück ist, wenn man das Lachen nicht verliert!           
Glück ist Zufriedenheit!        
Glück ist FRIEDEN!         
Glück ist ein Lottogewinn!
Glück ist, wenn man sich wünscht, den Moment festhalten zu können!        
Glück ist, wenn meine Tochter noch leben würde!           
Glück ist, neben „ihm“ aufwachen!       
Glück ist LEBEN!              
Glück ist bestimmt nicht Geld!       
Glück ist ein fester Job!           
Glück ist gebraucht zu werden!       
Glück ist Mut zum Weiterleben!   
Glück ist, wenn meine Kinder mich anlachen!        
Glück ist kein Streit!       
Glück ist mit Freunden zusammen sein!       
Glück ist Leben!

Wir haben nur das eine Leben, da sollten wir das Beste draus machen!

Was ist das kleine Stückchen Glück, das das Leben lebenswert macht? Das wir alle irgendwann einmal sagen können, mein Leben ist geglückt. Das ist ganz sicher für viele Menschen etwas anderes, aber dennoch gibt es, wie wir finden, einen roten Glücksfaden. Glück hat ganz oft mit Beziehungen zu tun. Glück ist, wenn man Gutes mit Anderen erlebt, wenn man Liebe erfährt, wenn man von Anderen akzeptiert und toleriert wird. Das heisst, Glück ist immer auch vom Anderen abhängig, aber nicht nur, denn es ist ja auch eine Frage der Einstellung und der Haltung, die wir zum Leben haben. Und trotzdem hängt ganz viel von den Anderen ab, wie wir uns fühlen. Das gilt für mich, für mein Glück, aber ebenso auch für den Anderen! Wie glücklich kann er oder sie sich schätzen, mir zu begegnen? Was mache ich für Andere aus? Wie viel besser oder schlechter geht es jemanden, der mich getroffen hat?
Auf die Frage hat Jesus eine Antwort. Er antwortet mit dem wichtigsten Gebot, mit dem „Glücksgebot“. „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen und ganzer Seele, mit all deinen Gedanken und all deiner Kraft und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.“
Ich wünsche Ihnen und den Menschen, die Sie treffen gute, glückliche Begegnungen. Den Firmlingen  wünsche ich eine schöne Firmung und einen glückliche Zukunft.
                                                                                      Dagmar Petry, Katechetin

Das Sakrament der Firmung empfangen:
Mike Ammann, Olivia Burri, Sara Capelli, Verena Dünki, Tim Fürst, Selina Gehrig, Gwen Hoedemaker, Krizia Lavorato, Rahel Pfammatter, Julia Pichler, Leonardo Scalise, Ronja Schmid, Angela Tuor (Dachsen), Jens Weirich, Corina Willi, Elena Zanon (Langwiesen), Seraina Zihlmann.